EU-Energielabel für Leuchtmittel erneuert

Das bisher verwendete Energielabel, das bei zahlreichen Produktgruppen die Effizienzklassen A+++ bis D angezeigt hatte, ist insbesondere bei Haushaltsprodukten nicht mehr hilfreich oder vergleichbar: Die meisten Produkte befinden sich in den obersten Effizienzklassen oder darüber, so dass man kaum mehr Effizienzunterschiede erkennen kann. Die EU hat daher beschlossen, in A- bis G-Stufen einzuteilen und die Effizienzklassen auf der Grundlage des aktuellen Standes der Technik neu zu bewerten.

Der Umstellungszeitraum für Leuchtmittel beginnt Anfang September 2021 und wird Ende Februar 2023 beendet. In diesem Zeitraum werden das alte und das neue EU-Energielabel gleichzeitig gültig sein. Die wesentliche Änderung ist das die Klassen A+++, A++ und A+ entfallen. Grundsätzlich gilt: A steht dabei für die höchste, G für die niedrigste Effizienz. Die neuen Klasseneinteilungen beruhen auf aktualisierten Berechnungsgrundlagen. Die Klassen sind daher auch nicht direkt mit denen des bislang geltenden Labels vergleichbar. Die aktuell effizientesten Modelle werden sich nach der Neuskalierung häufig in einer anderen Stufe wiederfinden: Als Spielraum für technische Fortschritte und als Anreiz für Hersteller, noch effizientere Leuchtmittel zu entwickeln, werden die Anforderungen an die Energieeffizienzklasse A so hoch angesetzt das bisher kein Leuchtmittel diese Klasse erreichen kann. Mit dieser neuen Einteilung kann ein Leuchtmittel mit der alten Effizienzklasse A+++ künftig mit der Klasse B oder sogar C bewertet werden – die Energiewerte des Leuchtmittels sind aber unverändert.

Weitere Informationen: © BMWi
www.machts-effizient.de/label

X
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner